Schul Go Mannschaftsmeisterschaft 2005
 (3. Hans Pietsch Memorial) 

Am 24. und 25. September 2005 fand in Castrop-Rauxel die deutsche Schul-Go-Mannschaftsmeisterschaft, die zu Ehren des verstorbenen Hans Pietsch durchgeführt wird, statt. Sieger des Turniers wurde die Mannschaft des Anne-Frank-Gymnasiums Erding mit den Spielern Matthias Qian (4 kyu), Maximilian Dreyer (6 kyu) und Korbinian Riepl (12 kyu).

1. HPM 2005 und Dank
2. Das Turnier
3. Die Turniersieger
4. HPM 2006 - das nächste Jahr
5. Presseartikel
6. Die Ergebnisse im Überblick

1. HPM 2005 und Dank

Mit 24 Mannschaften erzielten die diesjährige Schul Go Mannschaftsmeisterschaft 2005 und das 3. Hans Pietsch Memorial (HPM) in Castrop Rauxel einen Teilnahme-Rekord.

Harald Kroll (l.) und Bernhard Kraft (r.)Nach 14 Mannschaften in 2003 und 16 Mannschaften in 2004 war dieses Jahr die Veranstaltung an den go4school e.V. übergeben worden, der DGoB war als Unterstützer maßgeblich beteiligt. Mithilfe der erfahrenen Projektleitung unter Horst Timm, Castrop-Rauxel, durch sorgfältigste Abstimmung aller wesentlichen Fragen unter den Beteiligten und nicht zuletzt durch ein verbessertes Anmeldeverfahren auf der go4school Webseite konnten wir alle zusammen so einen Zuwachs von 50% erreichen und trotzdem allen hoffentlich eine sehr schöne Veranstaltung bieten.

Außer allen Mitgliedern des go4school e.V. und den ehemaligen Spendern des Pietsch Fonds haben sich viele Helfer und alle Mannschaftsbetreuer, die Familie Pietsch, der DGoB, sowie auch die Landesverbände NRW, Hessen, Bayern und und Baden- Württemberg, sowie einige Fördervereine von Schulen, die Sparkasse Castrop Rauxel und die Spender des Hamburger Affensprungs am erfolgreichen tatsächlichen und finanziellen Zustandekommen beteiligt.

Yuki Shigeno (l.) und Chizu Kobayashi (r.)Ganz herzlich bedanken möchten wir uns auch bei den bei den Go Profis Frau Chizu Kobayashi, 5D Pro, und Yuki Shigeno, 2D Pro, bei unserem Schirmherrn Hans Koschnik, sowie beim Bürgermeister der Stadt Castrop-Rauxel Herrn Beisenherz. Sachunterstützung boten außerdem der japanische Berufs-Go-Verband Nihon Kiin, Tokyo, der Carlsen Verlag, Hamburg, der Hebsacker Verlag, Hamburg die Smart Go Inc., Salt Lake City und die Feinkostfabrik Dr. Dörr, Dresden. (Harald Kroll)

2. Das Turnier

"Wir sorgen für Essen, Schlaf, Platz und Platz zum Spielen", das hatten wir, die Castroper Go Gruppe, bereits im Vorjahr in Berlin versprochen. Genauer gesagt hatte ich Herrn Klaus Pietsch gegenüber meine Bereitschaft zur Ausrichtung des HPM 2005 in Castrop-Rauxel bekundet. Die Vorsitzenden von go4school (Harald Kroll) und DGoB (Bernhard Kraft) stimmten dem Vorschlag von Herrn Pietsch gerne zu.

Horst Timma) Essen, Unterkunft und Helfer
Durch das große Interesse und das Anwachsen des Turniers auf 24 Teams wurde es allerdings reichlich größer als vorausgeplant. In der Mensa der Willy-Brandt-Gesamtschule (WBG) in Castrop-Rauxel wurde es dadurch etwas enger, aber es passte noch. Die Übernachtung so vieler Gäste (ca. 60 in der Turnhalle) war dadurch wohl etwas unruhiger, aber Go-Spieler und deren Eltern sind ja hart im Nehmen.

Zwei Mahlzeiten wurden von einer Angestellten unseres Mensavereins zubereitet, das hat uns viel Arbeit gespart und das Essen war sehr lecker. Nadine Saglam und Annika Spangenberg, Schülerinnen der WBG, haben das Bressan/Timm-Catering-Team in der Küche ebenso unterstützt wie Christan Wenzel und Markus Brix. Ein Überraschungshelfer des Turniers war "Wuschelein" Frank Büchsel, der unsere Gäste vom Bahnhof abholte und zum Jugendgästehaus brachte. André Weiher als 'Nachtwächter der Turnhalle' war ebenfalls unschlagbar verlässlich und kompetent. Ohne solche Spontanhelfer wäre ein solch großes Event nicht so leicht durchzuführen.

ein netter Go-KuchenDas Castrop-Rauxeler Team bedankt sich bei diesen beiden und bei allen ungenannten Helfern. Ganz nebenbei hat es Hans-Werner Bressan viel Spaß gemacht, in Simultangruppen gegen eine Handvoll Jugendliche Go zu spielen und zu unterrichten. Ich selbst hatte beim abendlichen Super-Rengo große Freude daran, mit den "Großen" innen laufen zu dürfen. Dass unsere eigenen Schüler erfolgreich gespielt haben, habe ich selbst nur am Rande erfahren- man sieht, wir hatten auf dem Turnier so einiges zur tun! (Horst Timm)

b) Rahmenprogramm
Ergänzt wurde die Veranstaltung am Samstag abend durch ein großes Rund Simultan und dank Rychard Foyczik durch eine sehr gelungene und unterhaltsame Darbietung des Vereins für altjapanische Kampfkünste Herne, dessen All Self Defense Leiter zahlreiche unterschiedliche Angriffe seiner Truppe abwehrte und dabei sogar (unglaublich!) noch einigermaßen entspannt moderieren konnte. (Harald Kroll)

Grundschule Wrangelstraße aus Hamburg (l.) gegen Kardinal-von-Galen Grundschule aus Oberhausen (r.)c) Turniersystem
Der Turniermodus in diesem Jahr war dem des Vorjahres angepasst worden. Da die Leistungsspitze im deutschen Schul-Go noch sehr heterogen ist, war in den Vorjahren ein Turniermodus erwünscht, der nach Möglichkeit die stärkste Mannschaft zur Meisterschaft führt und dennoch allen eine theoretische Chance auf den Sieg einräumt. Dies war dieses Mal so nicht zu halten, aber auch letztlich nicht notwendig.

Wie im vergangenen Jahr traten die 16 stärksten gemeldeten Teams in einer KO-Vorrunde gegeneinander an, um sich dann unter den stärksten vier Mannschaften gegeneinander Jeder-gegen-Jeden zu messen. Die Verlierer der KO-Runde nahmen ihre Brettpunkte mit in das begeleitende Turnier zum Pietsch-Preis. Im Pietsch-Preis wurde das Turnier ähnlich dem Schweizer-System nach Brettpunkten gelost, da hier alle Partien mit Vorgabe ausgetragen wurden. Die Mannschaften, die sich nicht unter den Besten 16 platzieren konnten, spielten dieses Mal von Beginn an im Pietsch-Preis. (Clemens Winklmaier)

d) Befragung
Es wurde außerdem eine Befragung durchgeführt. Es wurden dabei 40 Fragebögen von 25 Spielern, 2 Helfern, 8 Betreuern und 5 Gästen ausgewertet.

Im Vordergrund Harald Kroll (go4school-Vorsitzender)Bestnoten "sehr gut" (1,4 - 1,5) gab es für die Anmeldeprozedur (bei 9 Enthaltungen) und zum Zeitplan. Die schlechteste Bewertung bekam die Unterkunft BoGi's mit 2,8, die Länge der Eröffnungsveranstaltung mit 2,6 und die Unterkunft Turnhalle mit 2,4. Zum Thema Informationsfluss Mail und Internet hatten 17 Teilnehmer keine Meinung bzw. keine Kenntnis. Anregungen für die Zukunft, die sich umsetzen lassen, sind z.B. "mehr Unterhaltung für die Pausen", "mehr geplanter Einsatz der Profis", o.ä.

Fazit: Wir (alle!) haben insgesamt ein superdickes Lob bekommen. Kritik bezog sich häufig auf Punkte, die von der Orga unter den gegebenen Bedingungen nur schwer durch einzelne nachhaltig beeinflussbar ist. (Horst Timm)

Es scheint also, als hat es viel Spass gemacht. Wir freuen uns über Lob und die konstruktiven Anregungen. Jugendveranstaltungen sind ja nur durch Zusammenarbeit vieler möglich. Solange Ihr wie bisher mithelft, so gut Ihr könnt, werden wir unseren Standard halten und das Turnier an den genannten Punkten etwas verbessern können. (Harald Kroll)

3. Die Turniersieger

Die Siegermannschaft (Anne-Frank-Gymnasium Erding)Schul-Go-Mannschaftsmeister wurde das Anne-Frank-Gymnasium Erding (Matthias Qian/Maximilian Dreyer/Korbinian Riepl) mit Betreuer und go4school-Vorstandsmitglied Karl Scheitler. Die Mannschaft hatte in zwei Anläufen schon zwei dritte Plätze für sich verbucht und hat es jetzt endlich geschafft. Einen herzlichen Glückwunsch nicht nur von den Veranstaltern! Wir haben gehört, auf der Rückfahrt und auch an einem Samstag hätte die Siegermannschaft -sogar mit Yuki- noch ordentlich gefeiert? (go4school e.V. und DGoB e.V.)

Als Coach der siegreichen Mannschaft vom Anne-Frank-Gymnnasium Erding möchte ich bei dieser Gelegenheit den Veranstaltern und allen Helfern, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben ein großes Lob und meinen herzlichen Dank aussprechen. Ich bin sehr stolz auf meine Burschen und sehr zufrieden, dass ich den "Cup" in Form einer japanischen Tasse am Ende dann auch wirklich mit nach Hause nach Erding nehmen durfte.

Karl Scheitler mit dem "Cup"Für mich persönlich ist der Gewinn der Meisterschaft die Krönung für ein nun über 8 Jahre dauerndes Engagement in der Jugendarbeit. Der Erfolg hat viele Väter, und eine "Mutter", deren Ermutigung und Mitwirken ich mit am meisten zu danken habe: Yuki Shigeno.

Ich hoffe, dass meine und alle anderen Schüler dieses schönen Turniers sich durch den jeweiligen Erfolg ihrer Teams dauerhaft motiviert fühlen, sich für unser schönes Hobby Go zu engagieren. Gelingt dies, dann kann die wichtige Basis unserer Jugendarbeit verbreitert werden und wir werden sicher bald noch mehr starke Jugendliche auf unseren Go Turnieren zu Gesicht bekommen. (Karl Scheitler)

Zweiter Sieger wurden die Gastgeber, die Willy-Brandt-Gesamtschule Castop Rauxel (Joshua Hennerkes/Rafael Gebert/Sascha Rarkowski), das Leibniz-Gymnasium aus Berlin (Johannes Obenaus/Anton Sagaltchik/Janik Boroske) wurde Dritter. Die Vorjahres-Siegermannschaft aus Sankt Augustin war auf Klassenfahrt und deshalb nicht anwesend.

Das Vorgabe-Turnier des Pietsch Preises gewannen die Kaufmännischen Schulen Offenburg, den zweiten Platz teilten sich vier weitere Mannschaften: die Berufliche Schule des Landkreises Parchim, das Gymnasium Oldenfelde I, die Anne Frank Oberschule Berlin und das Bertold Brecht Gymnasium Dresden.

5 Siege erzielten folgende sechs Schüler: Johannes Obenaus, 3D, Leibniz-Gymnasium Berlin; Maximilian Dreyer 6K und Korbinian Riepl 12K, Anne Frank Gymnasium Erding; Patrick Fodor, 12K Gymnasium Untergriesbach, André Fuhlendorf, 16K, Castrop Rauxel II, und Marco Schöpl, 16K Anne Frank Gymnasium Berlin). 12 weitere Schüler erzielten ein 4:1.

Allen Teilnehmern und Unterstützern, allen Betreuern und Helfern einen herzlichen Glückwunsch für den schönen Erfolg!

Preise4. HPM 2006 - das nächste Jahr

Wir freuen uns auf das nächste Jahr. Das Turnier findet diesmal am 23./24. September voraussichtlich im Gymnasium Oberursel (Nähe Frankfurt) statt. Wiederum bitten wir Euch um frühe Bewerbung, die Auschreibungsfrist wird wohlmöglich etwas früher (!) enden als in diesem Jahr.

Auch weiterhin kann dank der Mitgliedsbeiträge der go4school Mitglieder und anhaltender DGoB Förderung wieder ein großer Teil der tatsächlichen Fahrtkosten erstattet werden, Essen und Übernachtung sind ebenfalls wieder kostenlos.

Da es dieses Jahr aber neben einigen begründeten auch einige unnötig und sehr späte Absagen gab, die allseits für Unruhe, für Kosten und Mehrarbeit gesorgt haben, müssen wir zwei Sachen ändern, die mehr Planungssicherheit gewährleisten sollen. Wir bitten insoweit um Euer Verständnis und um Kooperation der Betreuer schon im Vorfeld:
1) Es nehmen auch weiterhin drei Spieler teil. Aber es ist ein Ersatzspieler zu melden.
2) Es fällt für jede Schule eine Anmeldegebühr von 48,00 €/Team (12,00 €/Person) an.
Der Betreuer übergibt dem Förderverein der Schule einen Antrag auf Übernahme der Anmeldegebühr und eines Teils der Fahrtkosten. Er erhält hierzu ein vorgefertiges go4school Schreiben. Die Anmeldegebühr kann ersatzweise von den Eltern, vom LV o.ä. übernommen werden.

Zum Organisationsteam 2006 gehören das lokale Organisationsteam, das diesmal aus Julian Scherr (Lokales), Tim Staeger (Material) und Christian Wenzel (Catering) besteht. Diese wird unterstützt durch die Vorstände von go4school und vom DGoB sowie Clemens Winklmaier und André Weiher und einigen Helfern der Schule und aus der Gegend. Allen sei an dieser Stelle schon einmal für Ihre Bereitschaft zur Unterstützung herzlich gedankt. (hk)

Mitarbeit HPM Berichte: Hideki Asai, Harald Kroll, Korbinian Riepl, Karl Scheitler, Horst Timm, Clemens Winkelmaier

5. Fotos und Presseartikel

Zeitungsartikel der WAZ, der Ruhrnachrichten und des Münchner Merkur sowie die japanische Ausgabe des Turnierberichtes befinden sich unter Pressearchiv. In der November-Ausgabe des Sammelheftes Banzai des Carlsen Verlages wird ebenfalls kurz über das HPM berichtet werden.

Folgende Berichte sind online:

6. Die Ergebnisse im Überblick:

Schul Go Mannschaftsmeisterschaft (Gleichauf-Turnier):
1. Platz: Anne-Frank-Gymnasium Erding, BY
 (Matthias Qian, 4 Kyu / Maximilian Dreyer, 6 Kyu / Korbinian Riepl, 12 Kyu)
2. Platz: Willy-Brandt-Gesamtschule Castrop Rauxel 1, NRW
 (Joshua Hennerkes, 3 Kyu / Rafael Gebert (R. 1-3), 8 Kyu bzw. Bocale Dario (R. 4-5), 15 Kyu / Sascha Rarkowski, 8 Kyu)
3. Platz: Leibnizgymnasium Berlin, BB
 (Johannes Obenaus, 3 Dan / Anton Sagaltchik, 9 Kyu / Jonas Fleischer, 20 Kyu)
4. Platz: Katharinen-Gymnasium Ingolstadt, BY
 (Kim Long Ta, 1 Dan / Andreas Schmid, 9 Kyu / Yuki Nojiri, 12 Kyu)

Pietsch Turnier (Vorgabe-Turnier):
1. Platz: Kaufmännische Schulen Offenburg, BW
 (Jan Burgmeier, 15 Kyu / Oliver Drewes, 17 Kyu / Aaron Sauer, 17 Kyu)
2. Platz: Berufliche Schule des Landkreises Parchim, MV
 (Johann Eichner, 2 Kyu / Patrick Lützow, 20 Kyu / Florian Wille, 20 Kyu)
2. Platz: Gymnasium Oldenfelde 1 Hamburg, HH
 (Dimitri Popov, 7 Kyu / Christopher Kaczwin, 15 Kyu / Michael Lorenz, 18 Kyu)
2. Platz: Anne-Frank-Oberschule Berlin, BB
 (Denis Wohnig, 14 Kyu / Sandra Kriemann, 15 Kyu / Marco Schöpl, 16 Kyu)
2. Platz: Bertolt-Brecht-Gymnasium Dresden, SA
 (Steve Ullmann, 10 Kyu / Isabell Mittag, 20 Kyu / René Kammel, 20 Kyu)
6. Platz: Gymnasium Oldenfelde 2 Hamburg, HH
 (Firaz Khokhar, 19 Kyu / Florian Nehmer, 20 Kyu / Finn Wölm, 20 Kyu)
7. Platz: Willy-Brandt-Gesamtschule Castrop-Rauxel 2, NRW
 (Dario Bocale (R. 1-3), 15 Kyu bzw. Nadine Saglam (R. 4-5), 19 Kyu / André Fuhlerdorf, 16 Kyu / Rebekka Bressnan, 18 Kyu)
7. Platz: Gymnasium Erding II, Erding, BY
 (Sebastian Zeh, 12 Kyu / Johannes Mendle, 12 Kyu / Mike Quan, 18 Kyu)
9. Platz: HAO Gymnasium Hamburg, HH
 (Judith Conradi, 1 Kyu / Jan Behrens, 20 Kyu / Nils Groß, 20 Kyu)
10. Platz: Reformschule Kassel, NRW
 (Casjen Quathamer, 17 Kyu / Frederic Wendland, 20 Kyu / Jonas Finn Beier, 20 Kyu)
10. Platz: Viktoriaschule Essen, NRW
 (Atilla Birkan Tekin, 19 Kyu / Dilek Hatice Tekin, 19 Kyu / Sabrina Raeth, 20 Kyu)
12. Platz: Gymnasium Untergriesbach, BY
 (Patrick Fodor, 12 Kyu / Hans-Peter Kinmayer, 20 Kyu / Andreas Hödl, 20 Kyu)
13. Platz: Margaretha-Rothe-Gymnasium Hamburg, HH
 (Wahid Khosrawi, 9 Kyu / Kevin Schilling, 9 Kyu / Marcel Seemann, 20 Kyu)
13. Platz: Karl-Rehbein-Schule Hanau, HS
 (Philip Smith, 18 Kyu / Kevin Tiede, 18 Kyu / Johannes Graupe, 20 Kyu)
15. Platz: Glückauf - Gymnasium Dippoldiswalde/Altenberg, SA
 (Paul Prussak, 15 Kyu / Peter Scheicher, 18 Kyu / Robert Petzöld, 20 Kyu)
16. Platz: Konrad-Adenauer-Gymnasium Langenfeld, NRW
 (Daniel Riebe, 17 Kyu / Manuel Reichert, 18 Kyu / Paul Sobota, 20 Kyu)
16. Platz: Helmholtz-Gymnasium Essen, NRW
 (Nils-Jakob Kunze, 15 Kyu / Claudia Scheffzük, 18 Kyu / Sebastian Mai, 20 Kyu)
18. Platz: Grundschule Wrangelstraße Hamburg, HH
 (Emma Wientapper, 19 Kyu / Jacob Ramcke, 20 Kyu / Daniel Schlögl, 20 Kyu)
19. Platz: Lornsenschule Schleswig, SH
 (Julia Clasen, 20 Kyu / Stephanie Kunzer, 20 Kyu / Fabienna Andresen, 20 Kyu)
20. Platz: Kardinal-von-Galen Grundschule Oberhausen, NRW
 (Marco Kerndel, 20 Kyu / Malte Alempic, 20 Kyu / Daniel Baumert, 20 Kyu)

Übersicht über alle teilnehmenden Mannschaften:

Schule:
Spieler 1:
Spieler 2:
Spieler 3:
Betreuer:
Anne-Frank-Gymnasium Erding, BY
Matthias Qian, 4 Kyu
Maximilian Dreyer, 6 Kyu
Korbinian Riepl, 12 Kyu
Karl Scheitler, 2 Kyu
Konrad-Adenauer-Gymnasium Langenfeld, NRW
Daniel Riebe, 17 Kyu
Manuel Reichert, 18 Kyu
Paul Sobota, 20 Kyu
Dennis Fischer, 9 Kyu
Helmholtz-Gymnasium Essen, NRW
Nils-Jakob Kunze, 15 Kyu
Claudia Scheffzük, 18 Kyu
Sebastian Mai, 20 Kyu
Harald Kroll, 3 Dan
Grundschule Wrangelstraße Hamburg, HH
Emma Wientapper, 19 Kyu
Jacob Ramcke, 20 Kyu
Daniel Schlögl, 20 Kyu
Paul Conradi, 4 Kyu
Berufliche Schule des Landkreises Parchim, MV
Johann Eichner, 2 Kyu
Patrick Lützow, 20 Kyu
Florian Wille, 20 Kyu
André Weiher, 3 Kyu
Kaufmännische Schulen Offenburg, BW
Jan Burgmeier, 15 Kyu
Oliver Drewes, 17 Kyu
Aaron Sauer, 17 Kyu
Christian Fehse, 15 Kyu
Lornsenschule Schleswig, SH
Julia Clasen, 20 Kyu
Stephanie Kunzer, 20 Kyu
Fabienna Andresen, 20 Kyu
Mirko Siebert, 30 Kyu
Karl-Rehbein-Schule Hanau, HS
Philip Smith, 18 Kyu
Kevin Tiede, 18 Kyu
Johannes Graupe, 20 Kyu
Clemens Winklmaier, 5 Kyu
Reformschule Kassel, NRW
Casjen Quathamer, 17 Kyu
Frederic Wendland, 20 Kyu
Jonas Finn Beier, 20 Kyu
Anja Quathamer, 19 Kyu
Anne-Frank-Oberschule Berlin, BB
Denis Wohnig, 14 Kyu
Sandra Kriemann, 15 Kyu
Marco Schöpl, 16 Kyu
Sabine Wohnig, 22 Kyu
Willy-Brandt-Gesamtschule Castrop Rauxel 1, NRW
Joshua Hennerkes, 3 Kyu
Rafael Gebert (R. 1-3), 8 Kyu bzw. Bocale Dario (R. 4-5), 15 Kyu
Sascha Rarkowski, 8 Kyu
Horst Timm, 1 Kyu
Viktoriaschule Essen, NRW
Atilla Birkan Tekin, 19 Kyu
Dilek Hatice Tekin, 19 Kyu
Sabrina Raeth, 20 Kyu
Christoph von Gersdorff, 1 Kyu
Bertolt-Brecht-Gymnasium Dresden, SA
Steve Ullmann, 10 Kyu
Isabell Mittag, 20 Kyu
René Kammel, 20 Kyu
Frank Büchsel, 2 Kyu
HAO Gymnasium Hamburg, HH
Judith Conradi, 1 Kyu
Jan Behrens, 20 Kyu
Nils Groß, 20 Kyu
keiner
Gymnasium Erding II, Erding, BY
Sebastian Zeh, 12 Kyu
Johannes Mendle, 12 Kyu
Mike Quan, 18 Kyu
Karl Scheitler, 2 Kyu
Kardinal-von-Galen Grundschule Oberhausen, NRW
Marco Kerndel, 20 Kyu
Malte Alempic, 20 Kyu
Daniel Baumert, 20 Kyu
Dagmar Kroll, 5 Kyu
Gymnasium Untergriesbach, BY
Patrick Fodor, 12 Kyu
Hans-Peter Kinmayer, 20 Kyu
Andreas Hödl, 20 Kyu
Claus Werner, 0 Kyu
Margaretha-Rothe-Gymnasium Hamburg, HH
Wahid Khosrawi, 9 Kyu
Kevin Schilling, 9 Kyu
Marcel Seemann, 20 Kyu
Uwe Stolzenburg, 2 Dan
Katharinen-Gymnasium Ingolstadt, BY
Kim Long Ta, 1 Dan
Andreas Schmid, 9 Kyu
Yuki Nojiri, 12 Kyu
Peter Böhm, 2 Kyu
Leibnizgymnasium Berlin, BB
Johannes Obenaus, 3 Dan
Anton Sagaltchik, 9 Kyu
Jonas Fleischer, 20 Kyu
Kalli Balduin, 3 Kyu
Glückauf - Gymnasium Dippoldiswalde/Altenberg, SA
Paul Prussak, 15 Kyu
Peter Scheicher, 18 Kyu
Robert Petzöld, 20 Kyu
keiner
Gymnasium Oldenfelde 1 Hamburg, HH
Dimitri Popov, 7 Kyu
Christopher Kaczwin, 15 Kyu
Michael Lorenz, 18 Kyu
Erich Conradi, 1 Kyu
Gymnasium Oldenfelde 2 Hamburg, HH
Firaz Khokhar, 19 Kyu
Florian Nehmer, 20 Kyu
Finn Wölm, 20 Kyu
Detlef Nehmer, 20 Kyu
Willy-Brandt-Gesamtschule Castrop-Rauxel 2, NRW
Dario Bocale (R. 1-3), 15 Kyu bzw. Nadine Saglam (R. 4-5), 19 Kyu
André Fuhlerdorf, 16 Kyu
Rebekka Bressnan, 18 Kyu
keiner

Sortieren nach: